Jenseits von Ujamaa-Sozialismus und neoliberaler Strukturanpassungspolitik: Entwurf einer neuen Strategie der lndlichen Entwicklung in Tanzania

Die National Planning Commission (NPC) Tanzanias ersuchte auslndische Geber um Untersttzung bei der Formulierung einer neuen Strategie der lndlichen Entwicklung. Die formelle Begrndung war: die bislang gltige Strategie der lndlichen Entwicklung, die Ujamaa-Strategie, ist gescheitert; es bestehe also Bedarf an einer Strategie, die den neuen, durch Liberalisierung gekennzeichneten wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen gerecht werde. Der Strategieentwicklungsprozess wurde in die Hnde eines 5-kpfigen Teams, bestehend aus drei Tanzaniern und zwei deutschen Kurzzeit-Fachkrften (den Autoren dieses Beitrags) gegeben. Dieser Beitrag skizziert jene Aspekte des Strategieentwurfs in verkrzter Form, die den Autoren fr die Auseinandersetzung um Strukturanpassungspolitik und lndliche Entwicklung in Afrika generell relevant erscheinen. Dies sind die Entwicklung der Landwirtschaft unter dem Vorzeichen der Marktliberalisierung und die Bereitstellung einer Basisversorgung mit sozialen Diensten in lndlichen Regionen unter dem Vorzeichen von Dezentralisierungsbestrebungen und staatlichen Sparzwngen. Im Schlussabschnitt geht es sektorbergreifend um die Notwendigkeit einer modifizierten Strukturanpassungspolitik und um die Frage, was in deren Rahmen von den Grundstzen der Ujamaa-Politik noch bewahrenswert ist. Bibliogr., Fussnoten, Zsfg. auf englisch und franzsisch.

Title:Jenseits von Ujamaa-Sozialismus und neoliberaler Strukturanpassungspolitik: Entwurf einer neuen Strategie der lndlichen Entwicklung in Tanzania
Authors: Rauch, Theo
Alff, Ulrich
Year:1997
Periodical:Afrika Spectrum
Volume:32
Issue:2
Pages:151-172
Language:German
Geographic term:Tanzania
Abstract:Die National Planning Commission (NPC) Tanzanias ersuchte auslndische Geber um Untersttzung bei der Formulierung einer neuen Strategie der lndlichen Entwicklung. Die formelle Begrndung war: die bislang gltige Strategie der lndlichen Entwicklung, die Ujamaa-Strategie, ist gescheitert; es bestehe also Bedarf an einer Strategie, die den neuen, durch Liberalisierung gekennzeichneten wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen gerecht werde. Der Strategieentwicklungsprozess wurde in die Hnde eines 5-kpfigen Teams, bestehend aus drei Tanzaniern und zwei deutschen Kurzzeit-Fachkrften (den Autoren dieses Beitrags) gegeben. Dieser Beitrag skizziert jene Aspekte des Strategieentwurfs in verkrzter Form, die den Autoren fr die Auseinandersetzung um Strukturanpassungspolitik und lndliche Entwicklung in Afrika generell relevant erscheinen. Dies sind die Entwicklung der Landwirtschaft unter dem Vorzeichen der Marktliberalisierung und die Bereitstellung einer Basisversorgung mit sozialen Diensten in lndlichen Regionen unter dem Vorzeichen von Dezentralisierungsbestrebungen und staatlichen Sparzwngen. Im Schlussabschnitt geht es sektorbergreifend um die Notwendigkeit einer modifizierten Strukturanpassungspolitik und um die Frage, was in deren Rahmen von den Grundstzen der Ujamaa-Politik noch bewahrenswert ist. Bibliogr., Fussnoten, Zsfg. auf englisch und franzsisch.